Mäuse für den Amiga

Alle Mäuse für den Amiga sind Proportionalmäuse. Die meisten verfügen über zwei Tasten, einige Modelle von Drittanbietern verfügen über drei Tasten. Abgefragt wird die linke Maustaste über ein Register der ersten CIA im Amiga, die rechte und (soweit vorhanden) mittlere Maustaste werden direkt vom Custom-Chip Paula abgefragt. Hierdurch kann offenbar direkt ein Interrupt von Paula erzeugt werden, der die Pull-Down-Menüs der Workbench erzeugt. Der Anschluss erfolgt an einen der beiden Joystick-Ports des Amigas.

Unter den einzelnen Amiga-Modellen gibt es keinen Unterschied bei der Abfrage der Maus. Aber trotz dem gleichen Stecker kann man die Amiga-Mäuse nicht direkt an einen Handelsüblichen PC oder einen anderen Commodore-Rechner anschließen. (Okay, anschließen schon, aber funktionieren wird sie nicht...)

Die ursprüngliche Amiga-Maus hat einige Veränderungen über die Jahre durchgemacht, diese waren jedoch rein optischer Natur. Die erste sah genau wie die 1351 aus, die neueste ist rechts abgebildet. Dazwischen lagen mehrere Varianten, die wie die Autos heutzutage mit der Zeit immer runder wurden.

Verwendbar mit