Motorola MC 68030

MC68030 Der 68030 ist wie der 68020 ein echter 32Bit-Prozessor, und die Standardtaktfrequenz beträgt 16 oder 25 Mhz. Der MC68030 kann höchstens 4 GByte adressieren, wobei aber nur etwas über 1 GByte maximal genutzt werden können. Er wurde 1987 eingeführt und verfügt jetzt zusätzlich über eine PMMU (Page-Memory-Management-Unit) und einen zusätzlichen Datencache (256 Bytes).

Das Chip-Layout und das Bussteuerwerk wurden auch noch einmal überarbeitet. Durch die verkürzten internen Signalwege ergeben sich jetzt höhere Taktzahlen (16, 20, 25, 33, 50 Mhz) und kürzere Zeiten für den Datentransfer. Wegen diesen Neuerungen sind einige zusätzliche Signale hinzugekommen. Es gibt jetzt einen neuen synchronen und einen neuen Burst-Fill-Modus. Beim ersten Modus dauert ein Busabschluß nur ganze 2 Taktzyklen, Der Burst-Fill-Modus dient zum schnellen füllen der Cache- Speicher (max. 4 Longwords in 5 Taktzyklen). Dem MC68030 stehen Leitungen zur Verfügung, mit denen sich die Caches abschalten lassen.

Die kostengünstigere Version ist der MC68EC030 (EC = Economy). Hier wurde die PMMU entfernt, aber die TTx Register hat man beibehalten um die Caches weiter steuern zu können. Er ist pinkompatibel und hat auch ein identisches Buszeitverhalten wie die Vollversion.

Datenblatt: Motorola MC 68030
Erscheinungsjahr : 1987
Ca. Neupreis : ?
Taktfrequenz : 16, 20, 25, 33, 40 und 50 Mhz
Adreßbereich : 32 Bit (4 GByte)
Datenbusbreite : 32 Bit
Befehle : ?
Adressierungsmodi : ?
Register : - 8 Datenregister, 32 Bit
- 8 Adreßregister, 32 Bit
- Befehlszähler, 32 Bit
Datencache : 256 Byte
Instruktionscache : 256 Byte
Sprungcache : Keiner
Stromaufnahme : 5 V
Anzahl Pins : 132
Bauart : ?
Gehäuseformen : PGA (Pin Grid Array)
PQFP (Plastic Quad Flat Package)
Transistoren : 273.000