Motorola MC 68060

Der MC68060 ist seit 1994 auf dem Markt und enthält über 2,5 Millionen Transistoren. Er wird nur noch in der 3,3 Volt Technologie gebaut und besitzt keinen 50mA Hochstrommodus wie der MC68040. Dieser Prozessor ist der derzeit schnellste der MC680x0 Reihe und wird auch wohl der letzte sein. Denn Motorola setzt die Entwicklung verstärkt auf RISC-Prozessoren.

MC68060 Die ungeheure Leistungssteigerung gegenüber einem MC68040 wurde durch eine superskalare Integereinheit erreicht. Alle bisherigen Prozessoren enthielten nur eine einziges Rechenwerk für ganzzahlige Operationen. Dem gegenüber besitzt der MC68060 jetzt zwei unabhängige Execution-Pipelines (Bearbeitungskanäle) und Execution-Units (Bearbeitungseinheiten). Diese können bis zu zwei Integer und einen Sprungbefehl in einem Taktzyklus durchführen.

Die beiden Caches wurden auf je 8 KByte vergrößert. Hinzugekommen ist noch eine Sprung-Zwischenspeicher-Einheit für 256 Einträge. Sprünge, die sich in diesem Cache befinden, sind auf keinen einzigen Taktzyklus mehr angewiesen.

Der MC68060 ist fast pinkompatibel zum MC68040. Einige Signale wurden geändert und einige sind noch hinzugekommen. Leider sind auch einige Befehle (CAS2 usw.) entfernt worden, wodurch dieser Prozessor nicht mehr 100%ig aufwärtskompatibel ist. Die fehlenden Befehle werden normalerweise per Software emuliert - über einen neuen Exception-Vektor.

Bei den Prozessoren MC68020/30/40 musste für den Anschluss von 8- und 16Bit Peripherie immer eine Byte Freigabe-Schaltung entwickelt werden (Erzeugung der Signale BSx). Der 060er hat diese Schaltung bereits integriert und liefert dafür die fertigen Signale (BS0 bis BS3).

Den MC68060 gibt es auch als EC und LC-Version, mit den gleichen Einschränkungen wie beim MC68040. Die Taktfrequenz geht offiziell bis 80 MHz.

Verwendet in
Datenblatt: Motorola MC 68060
Erscheinungsjahr : 1994
Ca. Neupreis : 320 US $
Taktfrequenz : 50, 66, 80 und (übertaktet) 75 MHz
Adreßbereich : 32 Bit (4 GByte)
Datenbusbreite : 32 Bit
Befehle : ?
Adressierungsmodi : ?
Register : - 8 Datenregister, 32 Bit
- 8 Adreßregister, 32 Bit
- Befehlszähler, 32 Bit
Datencache : 8 KByte
Instruktionscache : 8 KByte
Sprungcache : 256 Einträge
Stromaufnahme : 3,3 V
Anzahl Pins : 206
Bauart : ?
Gehäuseform : PGA (Pin Grid Array)
Transistoren : 2.500.000